(Sphere) – 360° Videos mit einer DSLR

Sphere - 360 Grad Objektiv

(Sphere) – das erste Objektiv das alles sieht

(Sphere) das erste seiner Art. Das einzigartige Objektiv von Sphereoptics erfasst ein vollsphärisches 360° Sichtfeld in einem einzigen Bild. Mit (Sphere) verwandelst Du deine Kamera in eine 360 Grad Kamera. Dies ermöglicht die Erzeugung von sphärischen Videoinhalten ohne Stiching unter Verwendung einer herkömmlichen Kamera. Dieses Objektiv vereinfacht den Erzeugungsprozess stark und ermöglicht Aufnahmen, die vorher nicht möglich waren.

  • Erfasst eine komplette 360 ° Kugel ohne Lücken in einem einzigen Schuss
  • Eliminiert den Stichingprozess
  • Extreme Nahaufnahmen (1mm) ohne Stiching Artefakte oder Parallaxe Fehler
  • Nutze deine vorhandene professionelle Kamera und Workflow

Das einzigartige optische Design des Objektivs fängt die volle Lichtsphäre auf einem einzigen Bildsensor, auf einer einzigen Kamera ein. Da die Aufnahme auf einem einzigen Sensor und einer einzigen Speicherkarte erfasst wird, hat Sphereoptics die Notwendigkeit für teure Multi-Kamera-Rigs beseitigt und Video-Stitching überflüssig gemacht. Warum mehrere Videos zusammen stichen und aufwendig nachbearbeiten, wenn alles mit einer einzigen Aufnahme möglich ist? Da die komplexe Nachbearbeitung überflüssig ist, kann nun alles mit sphärischen VR-Videos gemacht werden, was mit normalen Videos auch möglich ist. Es ist einfach, die Aufnahmen in Echtzeit hochzuladen, zu teilen, anzuschauen und zu streamen. (Sphere)-Objektive ermöglichen die Echtzeit-Erfassung und das Streamen von vollspährischen Videos für jedermann und überall. Das Beste von allem, das (Sphere)-Objektiv wurde entworfen, um mit Kameras zu arbeiten, die Sie bereits haben.  Es muss also keine neue Ausrüstung gekauft werden. Viele haben die VR Produktion gescheut, weil die Kosten zu hoch und die Lernkurve zu steil war. Nun nicht mehr. (Sphere) macht es leicht 360° aufzunehmen, mit der Ausrüstung, die Sie bereits haben. Komplexe Software und Stitching-Techniken zu lernen, ist nicht mehr notwendig.

 





 

So funktioniert (Sphere)

(Sphere) verwendet einen speziellen, patentierten toroidalen Spiegel mit einer reflektierenden Oberfläche und einer Reihe von optischen Elementen, um die volle Lichtsphäre um das Objektiv in einem scheibenartigen Bild auf dem Kamerasensor zu erfassen. Mit Hilfe einer (sphärischen) Pixel-Abbildung kann nun das Bild in einer kugelförmiger Form abgebildet werden. Sobald das Video aufgenommen ist, ist es einfach, es zu einer sphärischen Erfahrung zu machen. Die Videos können in VR-Erfahrungen umgewandelt werden, ohne teure, zeitraubende und komplizierte Stiching- und Nachbearbeitungssoftware zu verwenden. Der Prozess ist so einfach, das er auf iOS und Android-Geräten durchgeführt werden kann.

Kaufen kann man dieses Onjektiv zur Zeit noch nicht, da nur eine überschaubare Menge produziert wurde. Wer (Sphere) aber trotzdem für eine Produktion ausprobieren und nutzen möchte, kann das Objektiv mieten.

Funktionsweise Sphere Objektiv
Bild: sphereoptics.io

Quelle: http://www.sphereoptics.io/

(Sphere) – Meine Meinung

Ich finde dieses Konzept sehr interessant. Insbesondere, weil es den Prozess der Aufnahme bei 360° Videos enorm vereinfacht. Doch werden auch die One-Shot 360 Grad Kameras immer besser und preiswerter. Letztendlich wird der Preis und die Qualität entscheiden, ob sich ein Konzept durchsetzt. Sphereoptics spricht zwar davon, dass Multikamerasysteme somit überflüssig werden, doch meiner Meinung nach ist es noch nicht so weit. Schauen wir mal, wo die Entwicklung hin geht. Bei Sphere ist die Aufnahmequalität abhängig von der verwendeten Kamera und auch dort bleibt der Fortschritt ja nicht stehen.